Myofascial Release

Myofascial Release ist eine körpertherapeutische Einzelbehandlung. Hier wird durch genaue Manipulation tief sitzender Bindegewebs-restriktionen, also Verdickungen, Verhärtungen oder Verfestigungen, versucht über das Fasziensystem ausgleichend auf den gesamten Organismus einzuwirken und ihm zu neuer Balance und Vitalität zu verhelfen. Was sind eigentlich Faszien? Nach heutigem Verständnis bezeichnet der Begriff Faszien alle kollagenen und elastischen faserigen Bindegewebe in unserem Körper. Faszien umhüllen und durchziehen alle Muskeln, Organe, Gefäße und Nerven. Sie übernehmen eine zentrale Stütz- und Verbindungsfunktion.

Mit Myofascial Release werden die dreidimensionalen, unseren Körper durchwebenden Fasziensysteme gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, Gelenke werden entlastet, blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst

Mehr lesen

Ohrakupunktur

Schon im „Papyrus Eber“ dem Buch der Weisen aus dem alten Ägypten, finden sich Hinweise darauf, dass man über das Ohr heilen konnte. In den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die Ohrakupunktur durch den Arzt Paul Nogier wiederentdeckt und fand ihren Platz als eigenständige Therapiemethode.

Die Ohrakupunktur ist eine Reflexzonentherapie. Die Ohroberfläche bildet eine Reflexzone auf der alle Organe des Körpers abgebildet sind. Kommt es zu Störungen des Organismus und seinem Organsystem, werden diese Informationen über neurophysiologische Mechanismen an das Ohr weitergeleitet und dort abgebildet. Durch die Akupunktur eines oder mehrerer Punkte, die einen gestörten Bereich repräsentieren, kann direkt Einfluss auf die Erkrankung genommen werden.

Die Möglichkeiten der Ohrakupunktur

Akute Schmerzen

Gelenkschmerzen, rheumatische Beschwerden, Fibromyalgiesyndrom, Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien, Ischias, Koliken etc.

Allgemeine Erkrankungen

Allergien, vor allem Heuschnupfen
Asthma
Erkrankungen innerer Organe
Urogenitale Erkrankungen
Herz-Kreislauferkrankungen: Bluthochdruck, niedriger Blutdruck
Hormonelle Dysregulationen
Immunschwäche

Zentrales Nervensystem

Furcht, Platzangst, Konzentrationsmängel, Schwindel, Tinnitus, Burn out, Depressive Verstimmungen

Suchtbehandlung

Entwöhnung bei: Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabusus
Raucherentwöhnung
Esssucht

Mehr lesen

Osteopathische Techniken

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche und manuelle Therapieform, die den Menschen als funktionelle Einheit betrachtet und grundsätzlich davon ausgeht, dass der Körper zur Selbstregulierung fähig ist. Sie wurde begründet durch den Arzt Andrew Taylor Still, der davon ausging, dass alle Körperfunktionen von der Versorgung und Entsorgung durch das Gefäß - und Nervensystem abhängen. Arterienverkalkung, blockierte Gelenke oder verspannte Muskeln können die Versorgung des Körpers durch den Blutkreislauf und das Lymphsystem behindern und zu Symptomen führen.

Die Osteopathie versucht durch verschiedene Techniken die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu fördern.

Ich arbeite mit folgenden Techniken:

Cranio Sacrale Techniken, Viscerale Techniken, Muskel Engergy Techniken, Myofasciale Techniken.

Mehr lesen

Tuina

Tuina ist eine selbstständige chinesische Massageform und eine der fünf Hauptsäulen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Der Begriff setzt sich aus den chinesischen Wörtern tui (‚schieben‘, ‚drücken‘) und na (‚greifen‘, ‚ziehen‘) zusammen.

Tuina basiert auf den Lehren der TCM zu Gesundheit und Krankheit des Menschen. Mit Tuina sollen Blockaden der Energiebahnen aufgelöst und der Energiefluss gefördert, aber auch Organe beeinflusst werden. Durch diese Stimulation und Regulation sollen Yin und Yang und der Funktionskreis der Fünf Elemente im Körper wiederhergestellt werden.

Mehr lesen

Natürliche Hormontherapie

Was sind Hormone und warum sind sie so wichtig?

Hormone sind Botenstoffe, die im Körper, in den Drüsenzellen verschiedener Organe | Organsysteme gebildet und anschließend in das Blut abgegeben werden. Sie sind sehr wichtig für ein geregeltes Zusammenspiel unserer Körperfunktionen und sie sind unverzichtbar für unsere Gesundheit. Sie steuern unseren Stoffwechsel, den Blutdruck, die Herzfrequenz, den Blutzuckerspiegel, die Körpertemperatur, den Wasserhaushalt, unsere Libido, die Fortpflanzung, die Schwangerschaft, unsere Stimmungslage und Gefühle. Sie sind maßgeblich daran beteiligt, ob wir uns gesund fühlen. Nur wenn unsere Hormone im Gleichgewicht sind sind wir gesund und fühlen uns auch so. Mit Hormonen sind hier nicht nur die Geschlechtshormone gemeint, an die wir meistens zuerst denken. Auch das Insulin beispielsweise, welches dafür sorgt, dass wir die Energie aus der Nahrung in unsere Körperzellen aufnehmen können oder auch die Schilddrüsenhormone, die das gesamte Orchester der (Steroid-) Hormone dirigieren, sind hier angesprochen.

In bestimmten Lebensabschnitten oder durch Belastungen von außen kann das empfindliche System der Hormone gestört werden. Wie z.B. durch:
Pubertät, Geburten, Fehlgeburten, Wechseljahre, erhöhte Stressbelastungen in Schule, Beruf, Prüfungen, Lebenskrisen, Krankheiten, Medikamente, Operationen, Umweltbelastungen, die Einnahme von synthetischen Hormonen oder auch überdosierte bioidentische Hormone.

Symptome die auftreten können sind:

Schilddrüsenstörungen, Osteoporose, Migräne, ADHS, Gewichtsprobleme, PMS, Diabetes, Müdigkeitssyndrom, Fibromyalgie, sexuelle Störungen, Wechseljahresbeschwerden, Stimmungsschwankungen, Ängste, Depressionen, Schlafstörungen, Haarausfall und weitere.

Diagnostik | Therapie:
Die Diagnostik erfolgt über ein ausführliches Anamnesegespräch, eine körperliche Untersuchung und einen Speicheltest. Die Therapie erfolgt über homöopathische bioidentische Hormone, über sanfte naturheilkundliche Heilmittel, über die Ohrakupunktur, über osteopathische- und myofasciale Behandlungstechniken.

Mehr lesen

Klassische Homöopathie

Die Homöopathie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die auf den seit 1796 veröffentlichten Vorstellungen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann beruht.
Ihre namensgebende und wichtigste Grundannahme ist das von Hahnemann formulierte Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“. Hierzu wurden von Hahnemann und seinen Nachfolgern ausgedehnte Tabellen (Repertorien) erstellt, mit deren Hilfe der Homöopath den Patienten und seine Krankheitserscheinungen einem sogenannten Arzneimittelbild zuordnen kann.

Mikrobiologie Darm

Unser Darm ist maßgeblich an unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden beteiligt. Er hat eine Gesamtlänge von bis zu 7 m und eine Fläche von bis zu 180 qm. Er wird von mehr als 1000 verschiedenen Mikroorganismen besiedelt und sorgt dafür, dass die Nahrungsbestandteile, die wir aufnehmen, zerkleinert und aufgespalten werden, so dass sie über die Darmschleimhaut im Körper aufgenommen werden können.

80% des körpereigenen Immunsystems sind im Darm lokalisiert weshalb ein ausgeglichenes Verhältnis der im Darm lebenden Bakterien von zentraler Bedeutung für unsere Gesundheit ist.

Was schadet unserer Darmflora? Ursachen für Störungen können sein: Infektionen mit Bakterien, Viren und Pilzen, Antibiotika, chronische Entzündungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Reizdarmsyndrom, Allergien, Zöliaki, Stress und andere.

Kommt es zu einem Ungleichgewicht im Zusammenleben der verschiedenen Mikroorganismen kann dies zu unterschiedlichen Symptomen führen wie:

Immunschwäche mit wiederkehrenden Infekten Allergien, wie z.B. Heuschnupfen
Hauterkrankungen, wie z.B. Neurodermitis, Akne vulgaris, Ekzeme Verdauungsstörungen
Pilzbefall

Diagnostik | Therapie

Zur Diagnose wird eine Stuhlprobe im Labor untersucht, wodurch ein eventueller Pilzbefall, eine Verschiebung der Keimbesiedlung, ein Anstieg von Immunglobulinen und Entzündungsmarkern, eine Veränderung im PH-Wert, ein Nachweis von Verdauungs-rückständen und Verdauungsenzymen ermittelt werden kann.

Die Therapie erfolgt entsprechend des Laborbefundes mit z.B. probiotischen und prebiotischen Präparaten, Orthomolekularer Therapie, Phytotherapie und Ernährungsempfehlungen.

Mehr lesen

IMpuls® - Körpertherapie

IMpuls® ist eine Körperpsychotherapie, deren psychotherapeutischer Zugang auf gestalttherapeutischer Grundlage unter Einbeziehung osteopathischer Techniken und Sichtweisen erfolgt.

Der Körper ist als unser Werkzeug und ureigene Lebensgeschichte das einzige Instrument, um eigene Konflikte und Blockaden zu lösen. Unser Körper ist mehr als ein Zusammenspiel von Muskeln, Organen, Nerven und Blutgefäßen. Er ist unser Resonanzinstrument in dem sämtliche Informationen unserer persönlichen Geschichte ihren Ausdruck finden. Dies gilt für das unmittelbare Empfinden und Erleben, genauso wie für das, in der Vergangenheit Erlebte. Über unsere Körpersinne erfahren wir uns und unsere Umwelt im “Hier und Jetzt“.

Durch IMpuls® wird eine Verbindung zwischen Körper und Geist geschaffen. Elemente klassischer Körpertherapien und osteopathische Behandlungstechniken dienen als Einstieg zur Ergründung tieferer Schichten des Körpers, des Bewusstseins. Die dabei an die Oberfläche gelangenden Impulse werden entweder im Gewebe des Körpers oder durch gestalttherapeutische Interventionen bearbeitet.

www.voss–institut.de
Mehr lesen

Spiraldynamik®

Spiraldynamik® ist ein lebendiges Bewegungskonzept, welches das Bewusstsein für den Körper und seine Haltung schult und zugleich die harmonische Bewegung fördert.

Spiraldynamik® beschreibt die menschliche Anatomie mit dem Polaritäts- und Spiralprinzip. Hierbei werden sämtliche menschliche Bewegungen von Polen aus betrachtet. Einen Pol bildet beispielsweise das Schultergelenk und einen Zweiten das Handgelenk. Zwischen diesen Polen bildet sich die Spiralstruktur aus, in Form von Knochen, Muskeln und Bändern.

Spiraldynamik® ist eine Gebrauchsanweisung für den Körper, die Ihnen hilft die Anatomie Ihres Körpers richtig zu nutzen und dies ermöglicht Ihnen, sich im Einklang mit Ihrem Körper zu bewegen und zu erleben. Sie begreifen sich selbst mit dem eigenen Körper.

Der Körper ist als unser Werkzeug und ureigene Lebensgeschichte das einzige Instrument, um eigene Konflikte und Blockaden zu lösen. Spiraldynamik® unterstützt Sie darin diese Blockaden zu lösen.

www.spiraldynamik.com
Mehr lesen

VLI Gestaltcoaching®

Das VLI Gestaltcoaching nutzt die Grundlagen der Gestaltherapie in Verbindung mit zielorientierten Coachingtechniken. Gestalttherapie sieht den Menschen als untrennbare Einheit von Körper, Geist und Seele. Es handelt sich um ein erlebnisaktivierendes Therapieverfahren, welches sich auf persönliches Wachstum und die Entfaltung der Persönlichkeit konzentriert. Im Mittelpunkt der gestalttherapeutischen Methode steht die Entwicklung und Verfeinerung des Bewusstseins, aller gerade vorhandenen und zugänglichen Gefühle, Empfindungen und Verhaltensweisen.

Durch die Förderung des Gefühlserlebens und des Gefühlsausdrucks kommt es zu mehr Klarheit in der Wahrnehmung und einer intensiveren Wahrnehmung dessen, was im „Hier und Jetzt“ geschieht. Es geht um Wachstum: Spontaner, lebendiger und glücklicher sein. Seinen eigenen Kern mehr wertschätzen. Halberledigtes vollenden und neue Schritte riskieren, alte Glaubenssysteme überprüfen und durch neue unterstützende Selbstbilder ersetzen.

Der Begriff „Coach“ bedeutet ursprünglich „Kutsche“. Der Kutscher hat die Aufgabe, die Pferde sicher und schnell zum Ziel zu lenken. Beim Coaching handelt es sich um eine zielbezogene Begleitung auf Zeit, die Sie darin unterstützen soll, Ihre eigenen Potenziale zu erkennen und zu entfalten.

www.voss-institut.de
www.gabriele-lehnen.de
Mehr lesen